Spanisch lernen mit Kinderliedern

Featured Video Play Icon

Heute mal ein ganz anderes Thema: Spanische Kinderlieder

Einerseits gilt es als erwiesen, dass wir in unseren ersten Lebensjahren am einfachsten neben der Muttersprache auch eine Fremdsprache erlernen können. Auf der anderen Seite rät ein Großteil der Studien davon ab, mit Kindern in einer anderen als der eigenen Muttersprache zu sprechen.

Ein Experiment: Zweisprachig auch ohne Muttersprachler?

Mit der Geburt unseres Sohnes haben wir ein kleines Experiment gestartet, dessen Ausgang derzeit noch komplett ungewiss ist. Pepe (ich gebe ihm hier mal lieber einen Künstlernamen, um später keinen Ärger mit ihm zu bekommen) geht in eine zweisprachige Kita und ich spreche zuhause Spanisch mit ihm, auch wenn Spanisch nicht meine Muttersprache ist.

Zwischenfazit: Verstehen ja, sprechen eher weniger

Nach zweieinhalb Jahren lautet das Zwischenfazit: Er versteht fast alles, spricht aber selbst sehr wenig Spanisch. Können tut er schon, wollen eher weniger. Ich habe beschlossen, das Experiment vorerst weiterzuführen und sogar auf unsere Nummer 2 auszuweiten.

Ohrwurm durch spanische Kinderlieder

Zu den größten Erfolgserlebnissen zählt in diesem Zusammenhang mit Sicherheit, dass Pepe mittlerweile auch Lieder auf Spanisch singt, und zwar schon ziemlich gut. Nachfolgend einige spanische Kinderlieder, die sich bei uns bewährt haben. Vorsicht, Ohrwurm-Gefahr!

Das Badewannen-Lied (Die Körperteile auf Spanisch)
(„Me lavo el pelo“)

Das Lied vom Eis (Farben, Geschmäcker auf Spanisch)
(„Helado“)

Das Lied vom Anziehen (Kleidung auf Spanisch)
(„Estoy aprendiendo a vestirme“)

Der Autobus (5 Folgen) – Perfekt beim Autofahren
(„Las ruedas del autobus girando van“)

Die fünf Affen – Ideal vor dem Schlafengehen
(„Cinco monitos saltaban en la cama“)

„Estrellita“ – Das beste Einschlaflied, das ich kenne

Kategorie SPANISCH, Spanisch für den Alltag - Phrasen, Spanisch Lernvideos (Erwachsene & Kinder)

Acht Jahre nach meinem Erasmus-Aufenthalt in Valencia hat es mich 2011 wieder nach Spanien verschlagen. Dieses Mal jedoch beruflich für ein Medizintechnikunternehmen aus München. Seitdem reise ich kreuz und quer über die iberische Halbinsel und freue mich mittlerweile über eine Menge gewonnener Eindrücke, (Er)-kenntnisse und neuer Freundschaften. Ich freue mich über Feedback zu meinen Artikeln und veröffentliche auch gerne Gastbeiträge, die zum Thema passen.

1 Kommentare

  1. Sehr geehrte(r) Tobee,
    Ihren Ansatz Lieder für Erwachsene und Kinder als Sprach-Lern-Lust zu nutzen, geht in die gleiche Richtung, die wir als bilingualer Verlag ebenfalls verfolgen. Habe gleich an unser „Pin uno, pin dos, pin tres“ von Michaela Schwermann und dem galizischen Illustrator Federico Fernández gedacht – und an unseren Erziehungsratgeber von Inés Maria Jimenez: „Mit Sprache umhüllen“, in dem sie ebenfalls die unterschiedlichen Ansätze, die zur Zweisprachigkeit führen können, beleuchtet. Vielleicht ist Ihnen sogar unsere Sängerin Sónnica Yepes in Valencia schon über den Weg gelaufen. Sehen Sie sich gern auf unserer Homepage um und wenn es Neuigkeiten gibt, veröffentliche ich es auch gern! Mit freundlichen Grüßen Patricia Hahne-Wolter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.