Spanischer Fußball – So können Sie mitreden!

Featured Video Play Icon

Aus gegebenem Anlass widmen wir uns heute dem Thema Spanischer Fußball.

Fußball Basiswissen ist in Spanien Pflicht

Egal ob Sie in Spanien Freunde treffen oder aber zu einem Geschäftsessen verabredet sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Thema Fußball zur Sprache kommt, wird immer sehr hoch sein. Ich muss zugeben, dass ich mit einigen Kunden in den letzten fünf Jahren mehr über Fußball als über bildgestützte Chirurgie (das eigentliche Motiv unserer Meetings) gesprochen habe.

Wenn Sie zum ersten Mal „Fútbol“ im spanischen Fernsehen ansehen, wird Ihnen sofort auffallen, dass sowohl die meisten Zuschauer als auch die Reporter mit voller Emotion bei der Sache sind, was sich auch in der Lautstärke und Sprechgeschwindigkeit zeigt.

Spanischer Fußball: Vokabeln und Fakten zum Fachsimpeln

Um Ihnen den Einstand zu erleichtern, habe ich in diesem Artikel die wichtigsten Fußball-Begriffe auf Spanisch zusammen gefasst. Am Ende des Artikels finden Sie außerdem noch einige Fakten rund um’s Thema Spanischer Fußball, die sich vorzüglich zum Fachsimpeln eignen.

Fußball-Blogs und Websites bekannter Fußball-Magazine in Spanien und Deutschland

Für alle aktuellen Neuigkeiten und interessante Geschichten rund um den spanischen Fußball empfehle ich …

1 – „Spanischer Fußball“ von Rafael Cabrera Striberny: http://www.spanischer-fussball.de

2 – Twitter-Kanal von Kicker: https://twitter.com/kicker_ESP

3 – Spanien-Stories von 11Freunde: http://www.11freunde.de/kategorie/spanien

img_2094In den spanischen Medien ist es teilweise verblüffend zu sehen, wie einseitig berichtet wird. Zu den bekanntesten Blätter zählen:

1 – Marca (Madrid) http://www.marca.com/
2 – Mundo Deportivo http://www.mundodeportivo.com/
3 – Sport (Barcelona) http://www.sport.es/es/

Bild rechts: Über diese Ausgabe von Marca am Vortag eines Champions League Rückspiels gegen Bayern München musste ich schmunzeln:

Spanische Begriffe rund um den Fußballplatz:

el campo – Der Fußballplatz
el estadio – Das Stadion
la pelota, el balón – Der Ball
la portería – Das Tor
la red – Das Netz
poste, palo de la portería – Der Pfosten
banderín de corner –  Die Eckfahne
la línea de banda – Die Außenlinie

Die Akteure auf dem Fußballplatz:

el futbolista, jugador  – Der Fußballspieler/Spieler
el equipo – Das Team
el portero – Der Torwart
la defensa – Die Abwehr
centro del campo – Das Mittelfeld
la delantera – Der Sturm
el entrenador – Der Trainer
sustituto, el reserva – Der Auswechselspieler
el árbitro – Der Schiedsrichter
el juez de línea – Der Linienrichter
el periodista – Der Journalist
el fan, el aficionado – Der Fan
el moderador – Der Moderator
el goleador – Der Torschütze
el espectador – Der Zuschauer

(Spanische) Fußball Wettbewerbe:

la liga – Die Liga
Primera división – Erste spanische Liga
Segunda división – Zweite spanische Liga
Segunda B – Dritte spanische Liga (4 Gruppen)
Copa del rey – Ligapokal („Königspokal“)
el mundial – Die Weltmeisterschaft
la eurocopa – Die Europameisterschaft
la final – Das Finale
la semifina / cuarto de final / octava de final – Das Halbfinale//Viertelfinale/ Achtelfinale
el partido amistoso – Das Freundschaftsspiel
el entrenamiento – Das Training
la clasificación – Die Qualifikation

Spielsituationen auf dem Fußballplatz:

fuera de juego – Das Abseits
la falta – Das Foul
tarjeta amarilla – Gelbe Karte
tarjeta roja – Rote Karte
saque de esquina / corner – Der Eckstoß
saque de puerta / portería – Der Abstoß (vom Tor)
el descanso – Die Halbzeit
la barrera – Die Mauer
mano – Hand
cabezazo – Der Kopfball
tiro libre – Der Freistoß
el árbitro pita penalti – Der Schiedsrichter pfeift Elfmeter
el saque de banda – Der Einwurf
tiempo suplementario, prórroga – Die Verlängerung
primer/segundo tiempo – Erste/Zweite Hälfte
marcar / meter un gol  – Ein Tor schießen
pasar – passen
atacar – angreifen
cubrir a alguien – jdn. decken
correr – laufen
defender – verteidigen
cambiar a alguien – jmd. auswechseln
insultar a alguien – jmd. beleidigen
ganar el partido – Das Spiel gewinnen
perder el partido – Das Spiel verlieren
empatar – Unentschieden spielen

Ein paar Fakten zum Thema Spanischer Fußball für den Einstieg in das Fachsimpeln:

Spanischer Fußball: Vereine und ihre Stadien:

1 – Die bekanntesten Vereine und Stadien sind wohl bekanntermaßen:

FC Barcelona – Camp Nou
Real Madrid CF – Santiago Bernabéu
Valencia CF – Mestalla
Athletic Club Bilbao – San Mamés
Atlético Madrid – Vicente Calderon

2 – Real Madrid wird im Spanischen „El Real Madrid“ oder meist nur „El Madrid“ genannt. Anders als im Deutschen spricht man nicht von „Real“ und nicht von „den Königlichen“. Die Abkürzung „La Real“ wird in der Regel für den baskischen Verein Real Sociedad verwendet.
Die Hymne von Real Madrid: „Hala Madrid“ https://www.youtube.com/watch?v=gZj9dssTwdI

Eindrücke aus dem Estadio Santiago Bernabéu vor dem Champions League Spiel Real Madrid gegen Bayern München im April 2014:

3 – Den FC Barcelona kennt man in Spanien genauso wie in Deutschland unter dem Namen „Barça“. Basierend auf den Vereinsfarben entstand zudem der Spitzname Azulgrana (Spanisch) oder Blaugrana (Katalanisch). Gegründet wurde der Verein 1899 vom Schweizer Hans Gamper. Der Verein gilt als Symbol der kulturellen Identität Kataloniens. Die stolzen Fans des FC Barcelona bezeichnen sich selbst auch gerne als culers (katalanisch) oder auch culés (spanisch).

4 – Athletic de Bilbao und Atlético de Madrid. Der Verein Atlético de Madrid wurde ursprünglich von aus Bilbao stammenden Fußball-Begeisterten gegründet. Zu Beginn gehörten die beiden Vereine Athletic de Bilbao und Atlético de Madrid sogar zusammen und stellten gemeinsame Mannschaften. Mittlerweile gehen beide Vereine schon lange getrennte Wege.

5 – Athletic Bilbao steht für die Politik, nur Spieler einzusetzen, die aus dem (spanischen und französischen) Baskenland (inkl. Navarra) stammen oder in der Jugend eines Fußballklubs aus den baskischen Provinzen ausgebildet wurden. Jupp Heynckes war hier zwei Mal in seiner Trainerlaufbahn engagiert und wurde von Fans und Spielern genauso wie in München und Monchengladbach verehrt. (Hier ein Interview mit ihm auf Spanisch: https://www.youtube.com/watch?v=8ow_Y2tiKMM&t=203s)

6 – Atlético Madrid trägt unter anderem den Spitznamen Los Colchoneros, was übersetzt so viel wie „Matratzenmacher“ bedeutet. Dieser Spitzname entstand, weil die damals meistverkaufte Matratze Spaniens rot-weiß gestreift war und so exakt die Vereinsfarben abbildete.

7 – Der FC Valencia ist einerseits durch zahlreiche Champions League Spiele gegen deutsche Vertreter bekannt, andererseits wohl auch das Paradebeispiel für die hohe Verschuldung der spanischen Fußballvereine. Mittlerweile gehört der Verein dem Geschäftsmann Peter Lim aus Singapur. Bekannte deutsche Spieler, die beim FC Valencia unter Vertrag waren, sind u.a. Rainer Bonhof, Timo Hildebrand und Shkodran Mustafi. Sollten Sie sich fragen, wie gut die Herren Spanisch sprechen:
Kurzinterview mit Timo Hildebrand: https://www.youtube.com/watch?v=u7kXUL0w7dw
Interview mit Shkodran Mustafi: https://www.youtube.com/watch?v=PmA-O2JbNiM

8 – Was wird da im Stadion gesungen? Eines der bekanntesten Lieder hat den sehr einfachen Text „¡A por ellos, oé!”. Auf Deutsch kann man das wohl am besten mit „Holen wir sie uns“ übersetzen.

9 – Durchwachsene Bilanz bei Welt- und Europameisterschaften. Auf Nationalmannschaftsebene stand Spanien bei den Europa- und Weltmeisterschaften sehr oft auf der Favoritenliste. Mit Ausnahme einer Glanzphase zwischen 2008 und 2012 scheiterte man jedoch häufig früher als erwartet (WM: 2010; EM: 1964,2008,2012).

10 – Der erste Fußballverein in Spanien war Recreativo de Huelva und wurde am 23. Dezember 1889 von Alexander McKay und britischen Arbeitern der Rio Tinto Group gegründet.

11 – Der bekannteste Fußballfan Spanien’s wenn nicht der ganzen Welt heißt „Manolo el del bombo“ (Manolo, der mit der Pauke). Er hat es sogar zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag gebracht: https://de.wikipedia.org/wiki/Manuel_C%C3%A1ceres. Eine Reportage über Manolo: https://www.youtube.com/watch?v=icKUsLBcPzs&t=20s

12 – Maradona. Kommt natürlich nicht aus Spanien, sondern aus Argentinien. Trotzdem erwähne ich diese sehr gut gemachte Reportage über eine außergewöhnliche Fußballerkarriere:

Haben Sie Feedback, Fragen, Anregungen? Ich freue mich über Ihre Kommentare zu diesem Artikel. Wenn er Ihnen gefallen hat, dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.