SMART Goals für das Jahr 2017

Ursprünglich hatte ich für heute das naheliegende Thema „Wie feiert man Weihnachten, Silvester und Dreikönige in Spanien“ angedacht.

Bei meiner Recherche bin ich jedoch auf den sehr ausführlichen und informativen Beitrag der Betreiber von Spanienlive gestoßen: http://www.spanienlive.com/index.php/Brauche-Feste/spanien-silvesterbrauch-weintrauben-rote-unterwaesche-essen-traditionen.

Den Artikel einfach kopieren und umschreiben halte ich für eine „tontería“ oder auch „chapuza“ („la tontería“ – der Quatsch/die Dummheit ; „la chapuza“ – der Pfusch).

Stattdessen habe ich mich dazu entschlossen, ein paar Ideen zum Thema „Vorsätze für 2017“ zusammen zu fassen und ich „benutze“ Sie auch noch als Zeuge (el testigo – der Zeuge) für meine persönlichen Vorsätze für das neue Jahr. ¡Hay que ser ambicioso! (ser ambicioso – ehrgeizig sein).

Ab nächster Woche gibt es dann wieder Themen mit echtem Spanien-Bezug – versprochen!

SMART Goals statt Vorsätze

Statt von Vorsätzen spreche ich lieber von S.M.A.R.T. Goals. Ziele sollten stets konkret und spezifisch sein („Specific“). Sie sollten Ihre Ziele auf irgendeine Weise messen können („Measureable“). Sie selbst sollten Ihre eigenen Ziele annehmen („Accepted“). Ihre Ziele sollten realistisch („Realistic“) sein und es sollte einen Zeitbezug („Time Bound“) geben, was aber in unserem Fall mit dem Jahr 2017 bereits einfach definiert ist. Meine persönlichen Ziele habe ich in den letzten Jahren tatsächlich in den „Tasks“ des Handys verewigt. Siehe auch Richard Branson’s Tipp für 2017: „Write it down“) https://www.virgin.com/richard-branson/my-one-tip-2017-write-it-down

Das SMART-Konzept stammt natürlich nicht von mir, sondern von schlauen Erfindern aus dem Projektmanagement (https://de.wikipedia.org/wiki/SMART_(Projektmanagement)

Ziel 1: Handyverbot 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein konkretes Ziel:
Keine Handynutzung während der Mahlzeiten und zuhause nach 20.00 Uhr.

Ziel 2: Laufen

Nach zwei aktiven Jahren und zwei darauffolgenden faulen Jahren steige ich 2017 mit dem sehr gut machbaren Ziel von 350km und einer Teilnahme an einem Halbmarathon („el medio maratón“ – Der Halbmarathon) ein. Eine Übersicht von Läufen („carreras“) mit verschiedenen Distanzen in Spanien findet sich hier: http://www.carreraspopulares.com/WR_01_index.asp

Ich persönlich verzichte bisher auf professionelle Anleitungen zum Thema Laufen. Wer etwas professioneller vorgehen möchte, dem sei das Trainingshandbuch „Von Einstieg bis zum Halbmarathon“ und eine Pulsuhr empfohlen.

 

Ziel 3: Ernährung

¡Es la culpa de los italianos! Seit unserem letzten Sommerurlaub an der Adria gibt es da Korrekturbedarf beim Thema Bauchumfang. Der Vertriebsjob und die Co-Schwangerschaft helfen auch nicht gerade weiter. Neben der ästhetischen Komponente gibt es da auch eine gesundheitliche: Warum Bauchfett ungesund ist

Aus Mangel an Erfahrungswerten definiere ich mein Ziel wie folgt: Verringerung des Bauchumfangs von 98cm auf 96cm.

 

Kategorie MISC

Acht Jahre nach meinem Erasmus-Aufenthalt in Valencia hat es mich 2011 wieder nach Spanien verschlagen. Dieses Mal jedoch beruflich für ein Medizintechnikunternehmen aus München. Seitdem reise ich kreuz und quer über die iberische Halbinsel und freue mich mittlerweile über eine Menge gewonnener Eindrücke, (Er)-kenntnisse und neuer Freundschaften. Ich freue mich über Feedback zu meinen Artikeln und veröffentliche auch gerne Gastbeiträge, die zum Thema passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.